AGIOLAX GRANULAT

 36,90

Enthält 10% MwSt.
Inhalt: 1000 g ( 3,69 / 100 g)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Agiolax Granulat ist eine einzigartige Kombination aus optimal zusammengesetzten Ballaststoffen und einem pflanzlichen Laxans. Die medizinischen Ballaststoffe erhöhen das Volumen im Darm und machen den Darminhalt gleitfähig. So kann der Darm den Nahrungsbrei gut transportieren. Gleichzeitig regt das Laxans zusätzlich die Darmtätigkeit an. Die Darmtätigkeit wird insgesamt erleichtert und angeregt.

Kategorien: , Artikelnr.: 0001198 Marke:

Beschreibung

1. Was ist Agiolax- Granulat und wofür wird es angewendet?
Agiolax-Granulat ist ein pflanzliches Abführmittel.
Die Samen und Samenschalen des Indischen Flohsamens nehmen Wasser auf, quellen auf und
unterstützen durch ihre Schleimstoffe die Erweichung des Stuhles. Zusätzlich wird die
Darmtätigkeit durch abführende Wirkstoffe aus den Sennesfrüchten gesteigert. Durch das
Herstellungsverfahren kommt Agiolax-Granulat im Darm langsam und schonend zur
Wirkung. Die Wirkung setzt 8 bis 10 Stunden nach der Einnahme ein.
Agiolax Granulat wird bei Verstopfung angewendet.
2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Agiolax-Granulat beachten?
Agiolax-Granulat darf nicht eingenommen werden
• bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile, bei
Bauchschmerzen unbekannter Ursache, bei Darmverschluss und Darmverengungen,
akut-entzündlichen Darmerkrankungen, schweren Wasser- und Salzverlusten, bei
schwer einstellbarer Zuckerkrankheit; bei Kindern unter 12 Jahren.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Agiolax-Granulat ist erforderlich:
• bei Zuckerkranken: 5 g Agiolax-Granulat (1 Teelöffel) enthalten ca. 1, 04g Saccharose
entspr. 0,09 BE.
Die für eine sichere Wirkung nötige Dosis kann im Einzelfall unterschiedlich sein. Durchfall
ist ein Zeichen von Überdosierung. Darf ohne ärztliche Anordnung nicht über einen längeren
Zeitraum (mehr als 1 bis 2 Wochen) eingenommen werden. Als Abmagerungsmittel
ungeeignet. Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die
Anwendung nicht eintritt (anhaltende Verstopfung), ist ehestens eine ärztliche Beratung zur
Abklärung der Ursache erforderlich. Bitte melden Sie erste Anzeichen von Nebenwirkungen
oder das Vorliegen einer Schwangerschaft Ihrem Arzt.
Darf Agiolax- Granulat gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden?
Bei gleichzeitiger Einnahme von Herzglycosiden, Antiarrhythmika (bestimmte herzwirksame
Arzneimittel), Carbenoxolon oder Süßholzwurzel (Mittel gegen Zwölffingerdarmgeschwüre),
kortisonhältigen oder entwässernden Medikamenten (Thiazid-Diuretika) können
Herzbeschwerden auftreten.
Die Aufnahme von gleichzeitig eingenommenen Medikamenten kann verzögert werden. Bei
insulinpflichtigen Diabetikern kann eine Reduzierung der Insulindosis erforderlich sein.
Sollten Sie eines dieser Medikamente von Ihrem Arzt verordnet bekommen haben, so
informieren Sie ihn bitte, dass Sie Agiolax- Granulat einnehmen.
Gewöhnungseffekte:
Obwohl bei Agiolax- Granulat bisher keine Gewöhnungseffekte beschrieben wurden, kann
bei lang andauernder, ununterbrochener Anwendung von Sennesfrüchten eine
Wirkungsverminderung auftreten.
Schwangerschaft und Stillzeit
Agiolax-Granulat soll während der Schwangerschaft und Stillperiode nur angewendet werden,
wenn mit anderen Maßnahmen (wie ballaststoffreicher Nahrung) der gewünschte Erfolg nicht
eintritt.
3. Wie ist Agiolax-Granulat einzunehmen?
Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
So wird Agiolax-Granulat richtig angewendet:
Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren: abends nach dem Essen und – je nach Bedarf – auch
morgens vor dem Frühstück 1 Teelöffel Agiolax- Granulat unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit
(1/4 Liter) schlucken.
In hartnäckigen Fällen alle 6 Stunden 1 Teelöffel über 1-3 Tage.
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Agiolax-Granulat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei
jedem auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen
Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.
In der empfohlenen Dosierung sind Nebenwirkungen sehr selten:
Bauchschmerzen, Durchfall.
Eine gelegentliche schwache Rotfärbung des Harns ist harmlos. Wie bei anderen
Abführmitteln kann das Auftreten von Schwindel und Erbrechen bei der Anwendung von
Agiolax-Granulat nicht ganz ausgeschlossen werden.
Bei Anwendung in hohen Dosen oder über lange Zeit kann es zur Verstärkung der
Darmträgheit, Nieren- und Darmschäden kommen.
In Einzelfällen sind Überempfindlichkeitsreaktionen gegen den Bestandteil Plantago ovata
möglich.